Orlow Diamant

Zu den berühmten Diamanten gehört ebenfalls der Orlow Diamant, der es auf ein stattliches Gewicht von 189,62 Karat bringt. Der Diamant erstrahlt in einem bläulich-grünlichen Farbton und befindet sich heute in der Diamond Funds Sammlung im Moskauer Kreml.

Die Form des Orlow Diamanten erinnert an ein halbes Taubenei. Der Rosenschliff, in dem der Rohdiamant einst geschliffen wurde, ist bis heute erhalten geblieben. Damit verfügt der Orlow Diamant über 180 Facetten. Diese sind im oberen Bereich dreieckig, im unteren Bereich viereckig und jeweils konzentrisch angeordnet. Auf einer Seite ist eine leichte Einkerbung zu entdecken.

Die Geschichte des Orlow Diamanten

Genaue Belege zur Geschichte des Diamanten sind erst in jüngerer Zeit entstanden. Jedoch gibt es zahlreiche Legenden und Mythen. Eine dieser Legenden besagt, dass der Orlow Diamant einst das Auge in einer indischen Götterstatue dargestellt haben soll. Benannt wurde der Diamant nach dem Fürsten Grigori Grigorjewitsch Orlow, der von 1734 bis 1783 lebte. Orlow war ein Liebhaber der Zarin Katharina der Großen und machte ihr den Diamant zum Geschenk. Sie wiederum regierte von 1762 bis 1796 und erteilte den Auftrag, den Orlow Diamanten in das Zarenzepter einzuarbeiten.

Woher stammt der Orlow Diamant?

Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, woher der Orlow Diamant stammt. Es gibt allerdings die These, dass er dem Großmogul entspricht, einem schon vor sehr langer Zeit verschollenen Diamanten, der fast 800 Karat Rohgewicht aufwies. Die Facettierung des Orlow Diamanten entspricht der des Großmoguls und die Diamanten verfügen beide über einen recht auffälligen Einschluss. Diese Indizien sprechen für die These.

Jean-Baptiste Tavernier, der von 1605 bis 1689 lebte und als Weltreisender bekannt war, hat zum Großmogul einige Aufzeichnungen hinterlassen. Darin beschreibt er den Diamanten wie folgt: Er ist mit einem Schliff versehen, der an ein in der Mitte geteiltes Ei erinnert. Auch dieses Indiz könnte für die obige These sprechen, doch genaue Ergebnisse zur Herkunft des Diamanten sind bis heute nicht bekannt.