Dienstag, 14. November 2017

Internationaler Goldmarkt: Edelmetallproduktion Mexikos im August

Das mexikanische Institut für Statistik und Geografie (INEGI) hat jetzt vorläufige Zahlen zur Gold- und Silberproduktion im Land im Monat August veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Goldproduktion leicht zurückgegangen. Verglichen mit dem Juli 2017 konnte die Produktion jedoch gesteigert werden.

Ersten Angaben zufolge belief sich die Goldproduktion Mexikos im August auf 9.102 Kilogramm. Im August 2016 wurden 9.150 Kilogramm Gold gefördert, so dass ein Minus in diesem Jahr von 0,5 Prozent entstand.

Beim Silberausstoß wurden im August 386.265 Kilogramm produziert, ein Jahr zuvor waren es noch 357.154 Kilogramm. Hier konnte Mexiko ein Plus von immerhin 8,2 Prozent erreichen. Im Juli 2017 lagen die Produktionszahlen für Gold bei 8.398 Kilogramm und für Silber bei 325.165 Kilogramm.

Größte Goldkäufer im dritten Quartal waren Türkei und Russland

Außerdem hat der World Gold Council seinen Bericht „Gold Demand Trends“ veröffentlicht. Aus diesem geht hervor, dass die Notenbanken auch im dritten Quartal weiterhin Netto-Goldkäufer sind. Zentralbanken und andere Institutionen kauften von Juni bis September insgesamt 111,0 Tonnen Gold. Im Vergleich zum dritten Quartal 2016, als sich die Käufe der Zentralbanken und Institutionen nur auf 88 Tonnen beliefen, konnte so ein Plus von 25 Prozent erreicht werden.

Die Nachfrage aus dem offiziellen Sektor nach Gold beläuft sich damit auf Jahressicht bisher auf 289,6 Tonnen. Besonders gefragt war das gelbe Edelmetall bei Russland mit 63 Tonnen Gold und der Türkei mit 30,4 Tonnen. Auf Platz drei landete Kasachstan mit 10,3 Tonnen. Die Goldkäufe der Nationalbanken dieser drei Länder machten insgesamt über 90 Prozent aller Goldnachfragen aus.

© WEGHV Redaktion