Dienstag, 12. September 2017

Die „Isle of Man Cats Gold Coins“ – eine Anlagemünze aus Großbritannien

Die „Isle of Man Cats Gold Coins“ sind zwar klassische Anlagemünzen aus Gold, dennoch reichen sie vom Bekanntheitsgrad nicht ansatzweise an die großen Namen, wie die Maple Leaf oder den Krügerrand heran. Dabei wird die Münzserie „Isle of Man Cats Goins“ bereits seit 1988 in Gold, Silber und Kupfer/Nickel geprägt. Zwischenzeitlich gab es sogar einmal eine Version in Platin. Die Münzserie wird stets mit dem Motiv einer Rassekatze geziert, das jährlich wechselt, aber auf allen vier Metallarten gleich ist.

Für die erste „Isle of Man Cats Gold Coins“ Auflage entschied man sich für das Motiv der Manxkatze. Sie zeichnet sich durch ihren fehlenden, zumindest aber stark verkürzten Schwanz aus. Dieser lässt sich auf einen Gendefekt zurückführen. Im Hintergrund der Katze sieht man den Schutzturm auf dem Conister-Felsen.

„Isle of Man Cats Gold Coins“ - Berechnung auch in Kunstwährung „Crown“

Unterhalb des Katzenbildnisses sind bei den „Isle of Man Cats Gold Coins“ Münzen das Elementsymbol „Au“ für Gold sowie eine aufgeprägte Zahl zu finden. Sie stellt den Nominalwert der Münze in der Kunstwährung „Crown“ dar, aber auch für das Feingewicht der Münze in Unzen. Vergeblich suchen Anleger auf der „Isle of Man Cats Gold Coins“ Münze jedoch die Angabe zur Feinheit, obwohl 999,9er Gold verwendet wird.

Schwierig nachvollziehbar ist allerdings der Wert der Münzen in der Kunstwährung „Crown“. Denn egal, ob „Isle of Man Cats Gold Coins“ Münzen aus Gold, Silber oder Kupfer/Nickel, beträgt der Wert in der Kunstwährung so viel wie das Feingewicht der Münze.

Zu beachten ist auch, dass der Begriff „Crown“ für die Kunstwährung in keinerlei Zusammenhang mit der historischen Crown-Münze aus England steht. Diese hatte einen Wert von 60 Pence oder 5 Shilling oder einem Viertel-Pfund.

Die Manxkatze kommt ebenso wie das „Isle of Man Pfund“ von der Insel Isle of Man, die in der Irischen See zwischen Nordirland und Schottland liegt. Dort ist das „Isle of Man Pfund“ oder auch „Manx Pfund“ offizielles Zahlungsmittel.

Die Insel selbst stellt weder eine Kronkolonie dar, noch gehört sie zu Großbritannien. Dennoch ist sie als autonomer Kronbesitz geführt und untersteht somit der britischen Krone. Deshalb findet sich auf der Rückseite der „Isle of Man Cats Gold Coins“ Münzen auch das Porträt von Queen Elisabeth II. In der Rundschrift finden sich der Name der Queen, das Ausgabeland und das Prägejahr. Die Angaben sind durch einen Dreifuß getrennt. Das Porträt der Queen passte man 2001 und dann noch einmal 2012 ihrer äußeren Erscheinungsform an.

Besonderheiten bei den „Isle of Man Cats Gold Coins“ Münzen 2012

2012 fielen das 60-jährige Thronjubiläum von Queen Elisabeth II. und das 25-jährige Jubiläum der Cats-Münzserie zusammen. Dies feierte man mit einer besonderen Münze. Erneut wurde die Manxkatze als Motiv ausgewählt, wie bei der allerersten Ausgabe, sie erhielt lediglich noch ein Katzenjunges dazu. Außerdem zieren die Rückseite gleich zwei Porträts der Königin – eines in jungen Jahren und eines im aktuellen Alter der Queen.

Die „Isle of Man Cats Gold Coins“ sind in den Münzgrößen zu

• 1/25 Unze,
• 1/10 Unze,
• 1/5 Unze,
• ½ Unze und
• 1 Unze

erhältlich.

© WEGHV Redaktion