Dienstag, 13. Februar 2018

Silber: Skepsis bei Großspekulanten steigt

Wie aus dem jüngsten Commitments of Traders (COT) Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC hervorgeht, zeigten die Großspekulanten sich in der Woche zum 06. Februar 2018 eher skeptisch Silber gegenüber. Beim allgemeinen Interesse an Silber ließ sich dagegen eine leichte Verbesserung feststellen. Die Zahl offener Kontrakte stieg von 198.358 auf 205.470 und damit um 3,6 Prozent.

Ganz anders zeigte sich die kumulierte Netto-Long-Position der großen und kleinen Terminspekulanten. Sie fiel von 47.291 auf 30.641 Futures und damit um satte 35,2 Prozent. Insbesondere die Großspekulanten zeichneten für diese Entwicklung verantwortlich. Sie bauten ihre Netto-Long-Position nahezu um die Hälfte ab. Es ging von 32.422 Kontrakten zurück auf 16.540 Futures. Das ist ein Minus von 48,9 Prozent. Bei den Kleinspekulanten wurde lediglich ein moderater Rückgang verzeichnet, von 14.869 auf 14.101 Futures. Das ist ein Minus von 5,2 Prozent.

Silberpreis präsentiert sich stabil

Trotzdem konnte sich der Silberpreis am Montagmorgen mit leicht steigenden Notierungen präsentieren. Zum Start in die neue Handelswoche verteuerte sich der derzeit besonders aktiv gehandelte Future auf das weiße Edelmetall bis 07:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit um 0,286 US-Dollar auf 16,425 US-Dollar pro Feinunze. Am Dienstagmorgen konnte der Silberpreis sogar noch weiter zulegen. Bis 06:16 Uhr mitteleuropäischer Zeit kletterte er nochmals um 0,06 US-Dollar auf 16,61 US-Dollar pro Feinunze.

© WEGHV Redaktion