Freitag, 19. Mai 2017

Indiens Goldimporte dürften sinken

Das erste Quartal zeigte hohe Goldimporte in Indien. Diese dürften jetzt aber kontinuierlich absinken. Das berichtet Reuters unter Berufung auf Daten des World Gold Council. Zunächst hatte Indien in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 253 Tonnen Gold eingeführt, das entspricht einer Verdopplung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Allerdings sehen Experten die extreme Nachfrage jetzt erst einmal für gestoppt an. So gehen sie davon aus, dass die Importmenge des gelben Edelmetalls für das gesamte Jahr sich lediglich auf 524 Tonnen belaufen dürfte, ähnlich wie bereits im vergangenen Jahr. In den letzten drei Quartalen des Jahres würden die Goldimporte dann auf 271 Tonnen sinken. Auf ein Quartal gerechnet, wären das nur noch rund 90 Tonnen des gelben Edelmetalls.

Wieso werden Indiens Goldimporte sinken?

Die Experten haben auch eine logische Erklärung für die Reduzierung der Goldimporte Indiens: Zum einen dürfte die neu eingeführte Steuer auf Gold für ein Absinken der Importe sorgen. Zum anderen gibt es starke Beschränkungen für die Verarbeiter des Edelmetalls, wenn sie nicht-raffiniertes Gold einführen wollen.

Weltweit zählt Indien zu den größten Goldverbrauchern, landet im Ranking sogar auf Platz zwei. Alleine im letzten Jahr belief sich die indische Goldnachfrage laut Angaben des World Gold Council (WGC) auf 674 Tonnen. Für das laufende Jahr geht man von einer Nachfrage zwischen 650 und 750 Tonnen aus, so dass diese sich relativ stabil halten dürfte.

© WEGHV Redaktion